willkommen bei chronty

Die Idee für chronty clothing entstand 2004 aus zwei Beweggründen. Zum einen wollen wir eine Alternative zu den oft gesehenen und noch öfter gekauften Shirts mit Werbelettern ohne Grafik und Design bieten.

Zum anderen nimmt chronty 10 % des Gewinns um Ihn in soziale Projekte zu investieren. Da wir aber sicherstellen wollen, dass das Geld dort ankommt, wo es gebraucht wird, gehen wir projekthaft vor. Näheres erfährst Du unter „saved a life“.

Folglich machen wir den ersten Schritt in diese Richtung bei der Auswahl unserer Rohstoffe. Das bedeutet, dass wir unsere Produkte nach dem „Fair Trade Prädikat“ einkaufen. Auch in der Weiterverarbeitung legen wir Wert auf faire Arbeitsbedingungen.

Dies alles bedeutet für uns „social lifestyle“.

saved a life

Jeder Kauf von chronty Produkten bedeutet einen Beitrag geleistet zu haben!

chronty organisiert, plant und realisiert mit 10 % des Gewinns wohltätige Projekte. Da wir sicherstellen und auch erleben wollen, was dieses Geld erreichen kann, ist es unser Ziel genau dort Hilfe zu leisten, wo andere Organisationen noch nicht sind.

In diesem Abschnitt werden wir euch über unsere Projekte auf dem Laufenden halten.

Das erste Projekt: Wir finanzieren Operationen für Menschen die am grauen Star erkrankt sind. In Indien kostet diese Operation pro Person ca. 50 €. Keiner von uns kann sich vorstellen was es bedeutet wenn das Augenlicht von 50 € abhängig ist!

Wir freuen uns darauf das Leben möglichst vieler Menschen zu verändern und Ihnen diese medizinische Maßnahme zu finanzieren.

anti social dumping

Oft entscheidet nicht nur Design und Farbe sondern der Markenname ob ein „Teil“ den Weg in euren Kleiderschrank findet oder nicht. Die meisten Textilien haben aber eines gemeinsam: Sie werden zu über 90 % in Asien hergestellt, vorwiegend in Bangladesh, China und Indien. Dadurch wird zwischen 75 – 80 % des Exportgeschäftes erwirtschaftet. In diesen Länder kennt der Markt deshalb kaum so genannte Sozialstandards, das bedeutet dass die Mindestbedingungen um unter sozialverträglichen Umständen zu produzieren nicht erfüllt sind. Viel wichtiger für diese Länder ist die Teilnahme am weltweiten Exportgeschäft um den damit verbunden Preiskampf mit allen Mitteln zu gewinnen. Dabei wird auf die Gesundheit der Mitarbeiter und die Belastung der Umwelt kaum Rücksicht genommen weil der Erfolg rein profitorientiert gemessen wird.

chronty hat es sich zum Ziel gemacht dieser Art von „Social–Dumping“ völlig aus dem Weg zu gehen. Wir beziehen Ware aus nachweislich kontrollierten Produktionen. Gerechte Löhne, Arbeitszeiten und gesundheitliche Bedingungen sind sichergestellt und dauerhaft gewährleistet.

Man macht sich normalerweise keine Gedanken darüber, wenn man sich etwas kauft, weil es einem gefällt. Aber uns ist das Bewusstsein wichtig, Kleidung und deren Hersteller zu hinterfragen. In Indien verdienen die meist maximal 15 Jahre alten Näherinnen ca. 40 – 60 Rupien am Tag. ( 0,61 € - 1,12 € ) in ca. 200.000 Textilarbeitsplätzen. Davon ernähren sie meist ihre ganze Familie. Kinderarbeit ist immer noch an der Tagesordnung in diesen Regionen. Durch mangelnde Kenntnisse und Fehlinvestitionen gelangen zusätzlich gesundheitsschädigende Substanzen ständig in das Trinkwasser. Auf den Baumwollfeldern werden die Pflückerinnen giftigen Düngern und Pestiziden ausgesetzt, mit denen sie bei der Arbeit direkt in Kontakt geraten. Zudem leidet die Bevölkerung unter der Versuchung des gesamten Trinkwasseraufkommens durch die Abwässer der Industrie.

Ein Teufelskreis. Einerseits ist es ein Kampf um den besten Preis und das Überleben am Markt, andererseits ist die Situation um die Arbeitskräfte besorgniserregend und Politik und Wirtschaft debattieren schon jahrzehntelang diese Thematik ohne greifbaren Erfolg. Es gibt eine Vielzahl von Kampagnen, aber die Industrie wehrt sich erfolgreich um Umsatzeinbussen zu Gunsten sozialer Gerechtigkeit zu vermeiden.

Deshalb ist für chronty nicht der billigste Preis der Beste, vielmehr ein preiswertes Produkt unter sozialen Bedingungen hergestellt das Beste für alle!

art und sponsoring

Hast Du ein künstlerisches Talent?

Wir würden uns sehr freuen dich kennen zu lernen und mehr über die Talente zu erfahren. chronty will Dir hier eine Möglichkeit geben dich zu präsentieren.

Sicherlich gibt es noch viele Möglichkeiten ... also schreib uns einfach. Wir freuen uns auf Dich!

impressum

chronty clothing
c/o Christian Riepe
Wilhelm-Marx-Straße 68
90419 Nürnberg

Geschäftsführer: Christian Riepe, Bernd Singh

Verantwortlich für die Inhalte nach §6 MDStV: Christian Riepe, Bernd Singh

Jeglicher Inhalt © 2007 chronty clothing sofern nicht anders gekennzeichnet

kontakt